• Gut geschützt mit Maske und gebührendem Abstand haben am 3. September rund 60 Interessierte am Informations- und Diskussionsanlass zum Thema Kinderbetreuung in Frenkendorf im Saal des Wilden Mann teilgenommen. Ausgehend von einer Petition von 97 betroffenen Eltern und der bis anhin nur geringen Ausnützung des geplanten Budgets für Gutscheine für familienergänzende Betreuung, hat sich die Frage gestellt, ob das in Frenkendorf vorhandene Angebot genügt und den Bedürfnissen der Eltern entspricht. Am Anlass nahmen die Gemeinderäte Ruth Janzi (Bildung), Doris Capaul, Urs Kaufmann und Mirjam Würth (Moderation) teil. Nach kurzen Präsentationen zum aktuellen Angebot und den Erwartungen der Elterngruppe an ihre Wohngemeinde Frenkendorf, stellte die in Bottmingen zuständige Gemeinderätin Caroline Stähelin das Angebot für schulergänzende Betreuung ihrer Gemeinde vor, das bereits seit 2004 existiert und je nach Bedarf von 37% der Bottminger Kinder genutzt wird. In der anschliessenden Frage- und Diskussionsrunde wurde von den Anwesenden sehr deutlich der Wunsch eines ausgebauten schulergänzenden Angebots geäussert, insbesondere nach einem Mittagstisch ohne Wartelisten und der Betreuung in den Nachmittagsstunden auf dem Schulareal bis 18.00 Uhr. Alle anwesenden Gemeinderäte sprachen sich dafür aus, die geforderte schulergänzende Betreuung zu unterstützen.

    Sie finden hier folgende Unterlagen zum Anlass zum Download:
    > Zusammenfassung der Anliegen und Aussagen
    > Am Anlass gezeigte Präsentation
    > Flyer zum Anlass

    Ihre Fragen, Anliegen und Vorschläge zum Thema Kinderbetreuung in den Gemeinden Frenkendorf und Füllinsdorf möchten Sie doch an info@sp-frenkendorf-fuellinsdorf.ch  senden.

  •   Franziska Gröflin

    Die langjährige Friedensrichterin Liselotte Gröflin wird von ihrem Amt vorzeitig zurücktreten. Deshalb findet im Wahlkreis 11 (Arisdorf, Frenkendorf, Füllinsdorf, Giebenach und Hersberg) eine Ersatzwahl für den Rest der Amtszeit bis 31. März 2022 statt. Sehr gerne stelle ich mich für die Wahl als neue Friedensrichterin des Wahlkreises 11 zur Verfügung.

    Warum kandidiere ich für dieses Amt? Als ich von der Vakanz erfuhr, fühlte ich mich sofort angesprochen. Die Arbeit mit Menschen ist für mich als erfahrene Physiotherapeutin an der Tagesordnung. Es ist mir ein grosses Anliegen, mit meinen Patientinnen und Patienten Probleme zu eruieren, an deren Lösung zu arbeiten und schlussendlich gemeinsam Erfolge zu erzielen. Gerne will ich künftig Einwohnerinnen und Einwohner aus dem Wahlkreis 11 unterstützen, zwischenmenschliche Konflikte beizulegen.

    Meine langjährige Berufs- und Lebenserfahrung sowie meine Freude im Umgang mit Menschen zeichnen mich für dieses Amt aus. Als zweifache Mutter bringe ich ausserdem Sozialkompetenz, Führungserfahrung, Geduld, psychische Belastbarkeit und eine Prise Humor mit. Ich freue mich darauf, den Boden für nachhaltige Lösungen zu bereiten.